Aktuelle Zeit: 5. Dez 2016, 11:31

"HAED" Das Rheingold (Opera Poster).

Moderatoren: Yvonne77, Manu77

Re: "HAED" Das Rheingold (Opera Poster).

Beitragvon Digitalgirly » 16. Mär 2014, 19:34

Uh, anfeuchten wär für mich aber auch nix.
Dann würd ich eher ThreadHeaven empfehlen. Das soll hauptsächlich dem Verknoten vorbeugen, aber da die Knoten ja meist durch's Verzwirbeln kommen, beugt das dem bestimmt vor und sorgt damit sicher auch für ne bessere Lage.
Wollte mir das Zeug immer mal für's Kreinik besorgen... beim nächsten Mal. *lol*
Bild
Benutzeravatar
Digitalgirly
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1563
Registriert: 11.2010
Wohnort: Meck-Pom
Geschlecht: weiblich

Re: "HAED" Das Rheingold (Opera Poster).

Beitragvon Neferu » 16. Mär 2014, 19:40

Ich habe Thread Heaven zuhause, allerdings fürs Perlen und nicht zum Sticken....ist ein Traum kann ich nur sagen, allerdings ein teurer Traum.
Benutzeravatar
Neferu
Stickoldie
Stickoldie
 
Beiträge: 2143
Registriert: 11.2010
Wohnort: Wien
Geschlecht: weiblich

Re: "HAED" Das Rheingold (Opera Poster).

Beitragvon Fiall » 17. Mär 2014, 06:43

Beugt aber dem Verknoten leider nicht vor. Ich hab es und finde es sehr gut, zum Katzenhaarentfernen. ;-) Das es das Garn jetzt doll schützt, kann ich auch nicht finden. Bemerke keinen Unterschied zwischen den Fäden, die ich direkt vom Wickelkärtchen schneide und nicht einwachse und den Fäden, die schon ne Weile geschnitten auf der Couch liegen (natürlich an so nem Garnfinderteil festgezurrt) und deswegen auch schön mit Katzenhaaren bedeckt ist.

Aber für Haare und sonstige Fusseln ist das Zeug wirklich gut! :)

Ich hab auch mal die Anfeuchtmethode versucht (mit normalem Wasser), aber das war mir dann zu aufwändig. Feucht machen, zum Trocknen auslegen. Da ist man ja dann ständig dabei. Das Garn wird auf die Weise halt schön glatt. Vorm Verknoten schützt das aber auch nur bedingt, weil es den Faden ja nicht dran hindert, mehr Drall aufzubauen.
GLG,

Veronika
Benutzeravatar
Fiall
Super Süchtige
Super Süchtige
 
Beiträge: 1454
Registriert: 09.2012
Wohnort: Saarland
Geschlecht: weiblich

Re: "HAED" Das Rheingold (Opera Poster).

Beitragvon Alraune » 17. Mär 2014, 09:04

Neferu hat geschrieben:
...
Wirst sehen, ein HAED Bild ist ein ständiger Lernprozess. Du wirst mit der Zeit rausfinden, welche Technik du bevorzugst bzw wie es angenehm ist zu sticken etc....



Dass das so ist, habe ich bereits zu Anfang festgestellt. Allein schon das riesige Stoffstück in den Griff zu kriegen, war nicht ganz einfach. Aus der Rückschau kann ich jetzt schon sagen, dass es sinnvoll gewesen ist, zuvor einige Stickpackungen, wenn auch nicht vollendet, so doch ausprobiert zu haben.
So habe ich doch schon eine gewisse Übung im Umgang mit vielen Farben. Wäre es nach meiner Vorstellung gegangen, hätte ich mir als Untergrund ganz klar einen dunklen Stickstoff, wahrscheinlich schwarzen, ausgesucht. Indem ich mal auf nachtblauem Aida gestickt habe, wurde ich eines besseren belehrt und habe diesen Fehler vermeiden können.

Das Motiv ist sehr abwechslungsreich. Man hat Schrift, Tiere, "Menschen", Ornamente und Flächen. Für ein Langzeitprojekt finde ich das ideal :sticken:

Liebe Grüße Alraune.
"Das Leben kann man nur rückwärts verstehen. Leben muss man es vorwärts."
(Sören Kierkegaard 1813-1855)
Benutzeravatar
Alraune
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 204
Registriert: 02.2014
Geschlecht: weiblich

Re: "HAED" Das Rheingold (Opera Poster).

Beitragvon Neferu » 17. Mär 2014, 17:30

Ja da hast recht, Abwechslung ist immer gut wenn ein Projekt mal länger dauert.
Benutzeravatar
Neferu
Stickoldie
Stickoldie
 
Beiträge: 2143
Registriert: 11.2010
Wohnort: Wien
Geschlecht: weiblich

Re: "HAED" Das Rheingold (Opera Poster).

Beitragvon Alraune » 21. Mär 2014, 11:24

:emot43_hello:

So, jetzt bin ich seit einer knappen Woche mit meinem ersten HAED beschäftigt und habe auch schon ein bißchen geschafft. Ich weiß auch mittlerweile schon recht gut, was Confetti ist :girlja: :girlja: .

Den Vorteil, den es hat, einfädig zu sticken, sehe ich auch. Bei meiner zweifädigen Stickweise passiert es, dass Kästchen, die eigentlich noch gestickt werden müssten, "zugewuchert" sind, so dass ich sie nicht mehr finde.

Über die weitere Vorgehensweise bin ich mir noch nicht ganz im klaren. Schlecht ist es, mit einer Farbe anzufangen und einfach mal querbeet diese Farbe zu sticken. Am Anfang bin ich gut vorangekommen, geht es jedoch darum, die anderen Farben zu ergänzen, bin ich ins Schleudern geraten. Wenn man diese Technik wählt, sind Hilfslinien unerlässlich. Bewährt hat sich, per Zehnerkästchen zu sticken, indem man sich diszipliniert, brav im Feld bleibt und nicht ausbricht. So kann ich den Kurs gut halten.

Um den Überblick über das Stickgarn nicht zu verlieren, habe ich zunächst nur die Farben rausgesucht, die ich für Blatt 1 benötige. Da das immer noch zu viele sind, liegen jetzt nur noch die Strängchen vor mir, die ich für die hälfte des ersten Blattes benötige. Der Rest wurde wieder weggepackt.

Das kleine Igelchen, das ich als Organizer für mein Garn verwende, ist hoffnungslos überlastet, so dass es Verstärkung angefordert und bekommen hat.

Hier passt einiges an Garn drauf!

Bild

Bild


Liebe Grüße Alraune.
"Das Leben kann man nur rückwärts verstehen. Leben muss man es vorwärts."
(Sören Kierkegaard 1813-1855)
Benutzeravatar
Alraune
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 204
Registriert: 02.2014
Geschlecht: weiblich

Re: "HAED" Das Rheingold (Opera Poster).

Beitragvon Fiall » 21. Mär 2014, 11:46

Alraune hat geschrieben:
Den Vorteil, den es hat, einfädig zu sticken, sehe ich auch. Bei meiner zweifädigen Stickweise passiert es, dass Kästchen, die eigentlich noch gestickt werden müssten, "zugewuchert" sind, so dass ich sie nicht mehr finde.


Das schaff ich auch spielend einfädig. ;-) Kommt nur drauf an, wie "fein" du deinen Stoff wählst.

Bei meinem 28ct, hab ich hin und wieder das Bedürfnis den Hammer auszupacken, um die Nadel durch den Stoff zu treiben, wenn es drum geht, vereinzelte zugewuchtere Kästchen zu erledigen.

Alraune hat geschrieben:Über die weitere Vorgehensweise bin ich mir noch nicht ganz im klaren. Schlecht ist es, mit einer Farbe anzufangen und einfach mal querbeet diese Farbe zu sticken. Am Anfang bin ich gut vorangekommen, geht es jedoch darum, die anderen Farben zu ergänzen, bin ich ins Schleudern geraten. Wenn man diese Technik wählt, sind Hilfslinien unerlässlich. Bewährt hat sich, per Zehnerkästchen zu sticken, indem man sich diszipliniert, brav im Feld bleibt und nicht ausbricht. So kann ich den Kurs gut halten.


Ich arbeite mit Raster. Von daher kann ich ganz gut querbeet sticken. Ohne würde ich aber bereits ins Schleudern geraten, bevor ich mit ner anderen Farbe bzw. erst viel später merken, dass ich mich irgendwo kräftig vertan hab. Das Raster bewahrt mich zwar nicht davor, aber ich merke es zumindest früh genug, um Fehler noch ohne großen Aufwand beheben zu können und sei es dadurch, dass ich den ein oder anderen Stich mit ner anderen Farbe übersticke.

Alraune hat geschrieben:
Um den Überblick über das Stickgarn nicht zu verlieren, habe ich zunächst nur die Farben rausgesucht, die ich für Blatt 1 benötige. Da das immer noch zu viele sind, liegen jetzt nur noch die Strängchen vor mir, die ich für die hälfte des ersten Blattes benötige. Der Rest wurde wieder weggepackt.


Hierfür hab ich ne Garnkiste von DMC. Dafür müssen die Garne aber auf Kärtchen gewickelt werden. Es gibt auch sogenannte Stitchbows. Auf die kann man den Strang einfach einhaken. Für diese Stichbows gibt es ebenfalls Aufbewahrungsoptionen, so dass du das Garn übersichtlich ordnen kannst und schnell Zugriff darauf hast.

Dein Organizer ist originell! Ich hab Pappstreifen gelocht und mit Symbolen, sowie den dazugehörigen Farbnummern versehen. Wenn ich mit einer Farbe fertig bin, kommt das übrige Garn, mittels Schlaufe, in das zugehörige Loch. Hat natürlich den Nachteil, dass ich wieder neu einfädeln muss. Es gibt auch Systeme, wo du das Garn mit Nadel parken kannst. Wäre vielleicht mal nen Blick wert. Wobei deine Stofftiersammlung sich sicher wesentlich hübscher macht (nur nicht versehentlich draufsetzen!). ;-)
GLG,

Veronika
Benutzeravatar
Fiall
Super Süchtige
Super Süchtige
 
Beiträge: 1454
Registriert: 09.2012
Wohnort: Saarland
Geschlecht: weiblich

Re: "HAED" Das Rheingold (Opera Poster).

Beitragvon Alraune » 21. Mär 2014, 13:33

Hallo Fiall,
das hätte ich jetzt nicht gedacht, dass die Kästchen zuwuchern, wenn man einfädig stickt. Gut zu wissen!

Beim einfädigen Sticken habe ich Bedenken in puncto Haltbarkeit bzw. Robustheit der Stickerei. Da ich mir noch nicht darüber im klaren bin, was aus dem "Rheingold" werden soll, halte ich es für besser, zweifädig zu sticken. Das hat sich gut bewährt, auch bei Stücken, z.B Handtüchern, die oft gewaschen werden. Die Stickerei ist unverwüstlich, da geht eher das Handtuch kapputt.

Den Gedanken, einen Hammer zur Hilfe zu nehmen, kann ich gut nachvollziehen :girlja: .
Eine Zange habe ich bereits griffbereit neben mir liegen, da die Rückseite an manchen Stellen schon so dick ist, dass man kaum noch durchkommt.

Ein Raster scheint mir sehr sinnvoll. Es gibt doch auch Stoff, der bereits diese Rasterstruktur hat? Oder muss man sie immer selber aufzeichnen?

Die bekannten Ordnungssysteme habe ich mir schonmal angeschaut, kann mich jedoch nicht so recht mit ihnen anfreunden. Und was sage ich den Tierchen? Dass sie nicht mehr gebraucht werden? Das bringe ich nicht übers Herz :girlnein: .

Was das Draufsetzen auf die Nadelkissen anbelangt, ich habe mich bisher schon so oft gestochen, dass es darauf auch nicht mehr ankommt.
Wer ein HAED vollendet hat, kann doch danach als Fakir auftreten. :kichern:

Liebe Grüße Alraune.
"Das Leben kann man nur rückwärts verstehen. Leben muss man es vorwärts."
(Sören Kierkegaard 1813-1855)
Benutzeravatar
Alraune
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 204
Registriert: 02.2014
Geschlecht: weiblich

Re: "HAED" Das Rheingold (Opera Poster).

Beitragvon Fiall » 21. Mär 2014, 14:15

Hallo Alraune,

kommt halt drauf an, wie klein deine Kästchen sind. Bei 28ct bekommst du zweifädig nur noch im Tent (halbes Kreuz) hin. Die Kästchen sind einfach zu winzig. Dadurch verkleinert sich dann halt auch die Öffnung im Gewebe, durch die man die Fäden zieht.

Deswegen werd ich zukünftig auf 28ct auch zweifädig im Tent bzw. Continental sticken. Volles Kreuz war teilweise ziemlich nervig, weil man echt hier und da Gewalt einsetzen musste. Bin froh, dass ich mich nun dem Ende nähere. :)

Um die Haltbarkeit mach ich mir nun keine Gedanken. Ich häng es ja an die Wand und gewaschen wird das eher selten, wenn überhaupt. Bei nem Handtuch wär das natürlich was Anderes. Gut zu hören, dass zweifädig da unkaputtbar ist!

Stoff mit passender Rasterstruktur, also 10x10er Kästchen kenn ich nun nicht. Hab schon Vichy-Stoffe gesehn, aber ob die Rasterung da hinkommt? Ich find das Aufzeichnen nun nicht so schlimm, rastere aber auch nicht alles auf einmal. Am Anfang hab ich es mit Nähgarn gemacht. DAS fand ich ätzend. :)

Wenn du rastern solltest, sollest du nur auf den richtigen Marker achten. Ich hab anfangs wasserlöslichen Edding genommen und hoffe nun, dass da am Ende nix mehr von zu sehen ist. Ein späterer Waschtest hat ergeben, dass der sich nur bedingt auswäscht. Nen Trickmarker hab ich mir auch besorgt, aber der hält so kurz, dass man ständig am Nachzeichnen ist. Da kann man beim Verblassen förmlich zusehen.

Hab nun nen Minenstift von Prym. Da ist ne Art Schneiderkreide drin. Den find ich gut und der soll sich, laut Tests hier im Forum, auch gut wieder auswaschen.

Na, die Tierchen dürfen weiterhin als Nadelkissen dienen, wenn sie soooo sehr auf Akupunktur stehn. :)
Aber ernsthaft, solange du und die Tierchen gut mit dem System klar kommen, ist doch alles in Butter! Bei mir gänge das nicht. Meine Katzen zerren liebend gern Nadeln aus Nadelkissen raus. Ist sooo spannend! Ich bekomm jedes Mal die Krise. Irgendwann verschlucken die sich noch an einer. Grusel.

Ich kann neben Fakirtum, noch Folterspezialisierung anbieten, ramm ich mir doch fürs Leben gern die Nadeln UNTER die Fingernägel, beim Vernähen...

Vielleicht sollte ich im Anschluss an die HAEDs Spion werden? Bin dann ja abgehärtet. ;-)
GLG,

Veronika
Benutzeravatar
Fiall
Super Süchtige
Super Süchtige
 
Beiträge: 1454
Registriert: 09.2012
Wohnort: Saarland
Geschlecht: weiblich

Re: "HAED" Das Rheingold (Opera Poster).

Beitragvon Digitalgirly » 21. Mär 2014, 14:53

Fiall hat geschrieben:Stoff mit passender Rasterstruktur, also 10x10er Kästchen kenn ich nun nicht. Hab schon Vichy-Stoffe gesehn, aber ob die Rasterung da hinkommt? Ich find das Aufzeichnen nun nicht so schlimm, rastere aber auch nicht alles auf einmal. Am Anfang hab ich es mit Nähgarn gemacht. DAS fand ich ätzend. :)


Den Stoff gibt es tatsächlich. Ist von DMC und nennt sich Magic guide. Hab ich aber bisher nur in UK gesehen.
Den gibt's als 14ct und 18ct Aida, wo in 10x10er Kästchen markiert ist und als 25ct Evenweave, wo in 20x20er Kästchen markiert ist (die gehen davon aus, auf so kleinem Count stickt man over 2).

Da ich auf 28ct sticke, kommt der für mich aber leider nicht in Frage.
Bild
Benutzeravatar
Digitalgirly
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1563
Registriert: 11.2010
Wohnort: Meck-Pom
Geschlecht: weiblich

VorherigeNächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast

cron